24.03.2017|Bürgerinitiative|Schwimmbad|Kindergarten|Waggumer Echo|Suchen

Einleitung zur Geschichte von Waggum

Kleine Geschichte über den schönen Ort Waggum

Zum Übersichtsplan von Waggum





Waggum liegt nördlich von Braunschweig an der Autobahn A2 Hannover - Berlin, im Westen begrenzt durch die Ortschaften Bienrode  im Nordosten von Bevenrode.

Die Geschichte der Entstehung des Ortes Waggum läßt sich bis in das Jahr 1007 zurückverfolgen. Im Jahr 2007 konnten wir so das 1000 jährige bestehen unseres Ortes feiern. Somit hat Waggum die älteste Geschichte neben Bienrode und Bevenrode.
In alten Urkunden taucht erstmals " Wagken " , das heutige Waggum, auf. Sicherlich ist der Ort noch älter, da aber keine Urkunden von der Zeit vor 1007 vorhanden sind, kann man das genaue Alter nicht datieren.

In der Zeit  von 1512 bis 1706 gehörten  Bevenrode, Bienrode und Waggum zum Herzogtum Braunschweig-Lüneburg.  

Das älteste Bauwerk Waggums und gleichzeitig eines der Wahrzeichen, die Waggumer Kirche


Wie aus Funden und alten Urkunden ersichtlich ist, war Waggum während der Entstehungszeit ein Einwegedorf und hatte bis Mitte des achtzehnten Jahrhunderts etwa 120 Einwohner.
Durch weiteren Zuzug von Handwerkern und Bauern stieg die Einwohnerzahl stätig an. Zum Ende des zweiten Weltkrieges fanden auch einige Vertriebene  hier eine neue Heimat. Ab 1949 begann so eine rege Bautätigkeit in unserem Ort. Heute, 2010, hat Waggum 2993 Einwohner, Stand vom 31.12.2009.

 


Viele unserer Waggumer Bürger haben im Laufe der Zeit ihre älteren Häuser in liebevoller Arbeit völlig modernisiert, ohne das dabei der alte Charme dieser Gebäude verloren ging !


Dieser Findling markiert die Stelle, an dem einst der Feuerbrunnen war. Sein Gewicht beträgt ca. 2.6 Tonnen. Einweihungstermin war am 4. Juni 1982. Seither ist der Feuerbrunnen einige Male umgestaltet worden.

 


Weiter Informationen über Waggum, erzählt von Hans-Georg Reichelt, Waggum

 
Optimiert für Firefox 3.xx 1280 x 1024 px